Absolvia CI: „Ex umbra in solem“

21.09.2019

Die 101. Absolvia des Benediktinergymnasiums Ettal

Mit einem schulheiteren Motto „ex umbra in solem“ hat sich die 101. Absolvia des Benediktinergymnasiums Ettal verabschiedet. 32 junge Menschen erhielten das Abitur. Schon weniger als 2010 begannen noch in der 5. Klasse 2011; einige sprangen ab auf der Reise durch das Gymnasiumsleben – final fünf interne und zwei externe Schüler stießen ganz neu hinzu. Noch drei Schülerinnen und Schüler blieben auf der letzten Etappe – den Prüfungen – hängen in diesem Jahr der „Unterschriftensammlung gegen das Matheabitur“. Es gab zwar keinen Klassenprimus mit Note 1,00 - dafür 10 Notenschnitte unter 2,00.

Die Abt-Placidus- und Stephan-Schaller-Preise gingen an Korbinian Ludwig aus Oberau (Soziales), Felix Richter aus Grainau (Kultur) und Rahel Hartmann aus Oberammergau (Theater).

Alle Reden sind im Schuljahresbericht 2018/19 nachzulesen. Umrahmt wurde der wieder feierliche Abschied in der nach der Landesausstellung frisch renovierten Rosner-Aula von der Big-Band und Herrn Uwe Einzmann, die sich damit wieder schweren Herzens von vielen treuen Musikern verabschieden mussten.

Mögen die jungen Damen und Herren „aus dem Schatten ins Licht“ treten und möge dort im Guten sichtbar werden, dass sie „Ettaler“ waren und sind.

Pater Thaddäus Schreiber

zurück zur News Übersicht